Echte Laugenbrezeln

Wenn man, so wie ich, in Freiburg aufgewachsen ist, dann ist man nicht nur in einer wirklich schönen Stadt aufgewachsen, sondern zudem mit wirklich guten Laugenbrezeln. Das, so habe ich Jahre später feststellen müssen, ist allerdings nicht jedem vergönnt. Liebe Frankfurter, ich muss jetzt mal was loswerden. Ihr könnt Apfelwein – keine Frage. Eure Grie Soß ist echt toll. Und die Bethmännchen sind auch nicht zu verachten. Aber – diese Brezeln. Muss das wirklich sein!? Meine erste Frankfurter Brezel-Erfahrung machte ich auf der Zeil an einem Stand mit diversen Backwaren. Mich, als Freiburger Brezel-Naivchen (Ha!), lachten spontan die riesigen hiesigen Laugenbrezeln an. Voller Freude biss ich also in das dicke (im Allgemeinen weiche) Ende…und musste – ganz spontan – husten und…dringend etwas trinken. Ok, das ist jetzt ein wenig fies. Aber, werte Frankfurter, im Vergleich zu Freiburg seid ihr sowieso größer, schneller und weiter. Ich denke, ihr verkraftet die Brezel-Pleite – ganz locker.

Für alle Exil-Freiburger und sonstigen Brezel-Liebhaber stelle ich hier ein Rezept für wirklich richtig gute Laugenbrezeln vor. Selbst meinen Kindern, die echte Frankfurter sind, hat´s geschmeckt!

img_0152

Hier geht´s zum Rezept:

Weiterlesen

Bohnensalat mit Zwiebeln, Petersilie, Schafskäse und Tomaten

Bohnensalat habe ich schon seit Jahren nicht mehr gemacht. Es ist mir einfach nicht in den Sinn gekommen. Dabei steh ich total auf Hülsenfrüchte und ich habe immer, immer Dosenbohnen vorrätig. Nachdem ich mich im türkischen Supermarkt mal wieder mit Petersilie, Schafskäse, großen roten Chilis und Tomaten eingedeckt hatte, war der Bohnensalat plötzlich wieder in meinem Kopf und wollte nicht mehr verschwinden. Zu Hause angekommen, schnappte ich mir also den Dosenöffner und ein großes scharfes Messer und etwa 10 Minuten später löffelte ich diesen leckeren Bohnensalat.

img_9910

Hier geht´s zum Rezept:

Weiterlesen

Hähnchen-Enchiladas

Im Moment durchlebe ich eine ausgeprägte TexMex-Phase. Ich kann von Tacos, Burritos, Chilis und vor allem Quesadillas nicht genug bekommen. Mit das Beste an all diesen Gerichten sind die unterschiedlichen Texturen und Temperaturen. Knusprige Tacos, weiche Tortillas, geschmolzener Käse, frische Saure Sahne, cremige Avocado, knackiger Salat…. Ich könne diese Aufzählung noch eine ganze Weile fortsetzen.

Zu meinem o.g. Lieblings-TexMex-Food habe ich vor einigen Tagen diese Hähnchen-Enchiladas hinzugefügt und sie haben sich ganz spontan einen festen Platz in meinem Rezepte-Repertoire ergattert. Sie sind ein bisschen wie Cannelloni, allerdings mit einem heftigen Mexiko-Twist und vielen bunten Toppings. Ein weiterer Pluspunkt ist die recht schnelle Zubereitung der leckeren Angelegenheit. Ist die Enchilada-Sauce erstmal hergestellt, hat man alles andere ratzfatz erledigt. Also, keine Ausreden, ran an die Tortilla!

 

 

 

Hier geht´s zum Rezept:

Weiterlesen

Hähnchen-Chili mit Chipotle-Chilis

Vor einiger Zeit habe ich das Rezept Pimiento-Cheese (Scharfer Käse-Dip) veröffentlicht, welches nach einigen Chipotle-Chilis in Adobo-Sauce verlangt. Damals kündigte ich ein Rezept für eine weitere Verwendung dieser, nicht ganz einfach zu bekommenden, Chilis an. Hier ist es nun endlich. (Die damals übrig gebliebenen Chilis haben es im Kühlschrank ganz sicher bis heute unbeschadet ausgehalten.) Hähnchen-Chili mit Chipotle-Chilis. Es ist ein echtes Vier-Jahreszeiten-Gericht und eignet sich prima für viele Gäste, da gut vorzubereiten und auf verschiedene Arten zu genießen. In Tacos oder Tortillas, zu Nachos und Reis oder einfach als „Eintopf“ mit verschiedenen Toppings und Maisbrot. Wirklich lecker!

img_4322

Hier geht´s zum Rezept:

Weiterlesen

Wraps mit Hähnchen, Paprika-Zwiebel-Gemüse, Avocado, Käse und Sriracha-Sauce

Ich muss euch was verraten. Was Wraps betrifft, bin ich ein wenig eigen. Ich mag sie wirklich sehr gerne, aber nur, wenn sie ganz frisch zubereitet sind. Oft sehe ich in diversen Coffee-Shops wunderschöne und sehr appetitliche Wraps stehen, aber die Vorstellung, dass sie da schon mehrere Stunden „durchsabschen“, turnt mich irgendwie ab. Wahrscheinlich tue ich den meisten Wraps (und ihren Herstellern) dieser Welt großes Unrecht und das tut mir wirklich leid, aber so ist es nun mal.

Diese Version hier ist eher aus der Notwendigkeit entstanden einige vorrätige Zutaten zu verbrauchen und entpuppte sich als echter Leckerbissen. Knackiger Salat, mit Cajun-Mix gewürztes Paprika-Zwiebel-Gemüse und Hähnchen, dazu Avocado, Käse und mit Sriracha gewürzte Saure Sahne. Yum!

Hier geht´s zum Rezept:

Weiterlesen

Mango-Pico de Gallo

Die Grillsaison neigt sich langsam dem Ende entgegen und wir sollten unbedingt die verbleibenden Steaks, Hamburger, Grillkäse und Meeresfrüchte mit Mango-Pico de Gallo krönen. Reguläre Pico de Gallo ist eine mexikanische Salsa, die aus Tomaten, Zwiebeln, Koriander und Chilischoten besteht und meist mit Salz und Zitronen- oder Limettensaft gewürzt wird. Ins Deutsche übersetzt nennt sich das Ganze Hahnenschnabel. Dazu gibt es verschiedene Theorien, die ihr – bei Interesse – bei Wikipedia nachlesen könnt. Das habe ich gerade auch gemacht und sollte ich jemals bei „Wer wird Millionär?“ in die Verlegenheit kommen diese Frage zu beantworten, kann ich das jetzt ganz locker aus dem Ärmel schütteln…

Ok, zurück zum Rezept. Namensbedeutung hin oder her, ich rate euch dringend dieses einfache Rezept bei nächster Gelegenheit zu machen. Es ist frisch und würzig und knackig und auch ein bisschen scharf und meine Version durch die Mangos außerdem ein wenig süß….und…und….und einfach toll!

Und solltet ihr – was unwahrscheinlich ist – Reste haben, mischt ihr die einfach unter den nächsten Salat oder in ein Sandwich oder serviert sie zu Rührei. Großartig natürlich auch zu mexikanischen oder tex-mex Gerichten wie Quesadillas, Fajitas, Burritos, Tortillas, Tacos, Enchiladas……

 

IMG_9335

Hier geht´s zum Rezept:

Weiterlesen

Brownies mit Erdnussbutter-Streuseln

Ob es sich bei diesen Dingern nun um Brownies mit Erdnussbutter-Streuseln handelt oder vielmehr um Erdnussbutter-Streusel mit einem Brownieboden liegt in der Vorliebe des Betrachters und ist eigentlich auch egal, weil sie – so oder so – einfach unwiderstehlich sind. Der Brownie-Boden für sich ist schon eine Sünde wert, aber in Kombination mit den Erdnussbutter-Streuseln einen ganzen Sündenpfuhl. Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass ich ein echter Erdnussbutter-Addict bin? Und das seit frühester Kindheit. Aus jedem USA-Urlaub brachte ich sowohl für mich als auch für meine Freundinnen jede Menge JIF-Peanutbutter mit, da Nussbutter in jeder Form in Deutschland damals nur schwer zu bekommen war. Glücklicherweise hat sich das für jeden Peanutbutter-Lover in Deutschland positiv entwickelt, so dass man nicht mehr auf illegale Auslands-Importe angewiesen ist.

Zurück zum Rezept. Diese Dinger sind also total süchtig machend und – das lässt sich nicht verhindern – echtes Hüftgold. Egal. Und wen das Gewissen und die Hose kneift, der geht einfach ´ne Runde in den Wald. Wir treffen uns dort….

IMG_9157

Sehen die nicht großartig aus?! Also, ran an die Schüssel!

Hier geht´s zum Rezept:

Weiterlesen