Cremige Nudelsuppe mit Putenfleisch und Tomaten

Wie ich vor einiger Zeit schon erwähnte: Suppenzeit! Diese hier habe ich aus meinen Vorräten aus Kühlschrank und Gefriertruhe zusammengerührt und ich finde sie ist ziemlich gelungen. Cremig, tomatig und sehr sättigend. Eigentlich mehr ein Eintopf als ne Suppe. Mehr gibt´s diesmal nicht zu sagen. Seht selbst.

Hier geht´s zum Rezept:

Weiterlesen

Gnocchi mit Pesto-Rahm und frischen Tomaten

Dieses Gericht ist cremig, cheesy („käsig“ klingt irgendwie nicht gut…), ratzfatz zusammengerührt, ausgesprochen befriedigend und kann mit allen Aromen, die wir an Pesto so lieben, aufwarten: Basilikum, Parmesan, Pinienkernen und Knoblauch. Die frischen gehackten Tomaten sind überraschend, frisch und sehr willkommen. Ich empfehle euch dringend selbstgemachtes Pesto zu verwenden. Ein Rezept hierfür habe ich gerade gepostet und ihr könnt es hier finden. Natürlich könnt ihr auch eure eigenen Kreationen verwenden. Hauptsache selbstgemacht, frisch und – Pesto!

img_9537

Hier geht´s zum Rezept:

Weiterlesen

Klassisches Pesto

Jaa, ich weiß. Pesto kann jeder, hat jeder und ist ein ganz alter (Koch-)Hut. Also, alle, die bereits ein superdooper (superduper?, superdouper?) Pesto-Rezept auf Lager haben, blättern an dieser Stelle einfach schnell weiter. Alle anderen können es evtl. für meine Gnocchi mit Pesto-Rahm und frischen Tomaten ganz gut gebrauchen. Ihr werdet es nicht bereuen  – versprochen. Mehr sag ich jetzt auch nicht mehr, ok.

img_9520

Hier geht´s zum Rezept:

Weiterlesen

Cajun-Nudelpfanne mit Paprika und Hähnchen

Für schnelle Pfannengerichte zum Mittagessen bin ich immer zu haben. Wenn sie dann noch innerhalb von nicht mal einer halben Stunde zubereitet sind und auf dem Tisch stehen – noch besser. Am allerbesten, wenn sie der ganzen Familie schmecken und vergleichsweise gesund sind. Dieses Gericht erfüllt alle oben genannten Kriterien und ist damit fester Bestandteil meines immer wiederkehrenden Rezept-Repertoires. Schön bunt ist es auch….

IMG_8479

Hier geht´s zum Rezept:

Weiterlesen

Pasta mit einer Sauce aus gerösteten Paprika, Knoblauch und Sahne

Follow my blog with Bloglovin

Nach viermal Krafttraining, einmal Joggen und jeder Menge Gemüse und Sushi in dieser Woche (ok, hin und wieder war auch ein Easy Peasy Brownie fällig), wachte ich heute Morgen auf und mein Körper gab mir ein ganz klares Signal: Kohlenhydrate! Das konnte ich auf keinen Fall ignorieren. Außerdem fliege ich heute nach Portugal….und übermorgen wieder zurück …Das tut zwar nichts zur Sache, aber ich wollte es mal erwähnen und irgendwie finde ich doch, dass es ein weiteres Argument für einen großen Teller Nudeln ist. Pasta sollte es also sein und schnell sollte es wieder gehen, denn ich muss ja noch packen….und den Kindern sollte es auch schmecken. Ich fand in meinen Vorrat noch ein großes Glas gerösteten Paprika und so war die Entscheidung schnell getroffen.

IMG_8305

Weiterlesen

Hähnchen-Nudelpfanne mit italienischen Kräutern und Parmesansauce

Meine Kinder brechen in Begeisterungsstürme aus, wenn ich dieses Gericht zum Mittagessen auftische. Sie lieben es. Und, was fast noch besser ist: Sie sind mal völlig einer Meinung. Allein dafür könnte ich diesem Rezept die Füße küssen. Aber, jegliche Assoziation mit Füßen möchte ich hier unbedingt vermeiden…..

Daher schnell zu den weiteren Vorzügen dieses Essens. Es ist ratzfatz zubereitet, günstig, kindersicher und wirklich, wirklich lecker – auch für Eltern oder sonstige Erwachsene.

Die Zutatenliste ist übersichtlich und zum großen Teil wahrscheinlich eh in euren Vorratskammern und Kühlschränken zu finden. Wir brauchen also Hähnchenbrust, italienische Kräuter, Salz, Pfeffer, Butter und Olivenöl. Außerdem Knoblauch, etwas Weißwein oder Sherry, Instant-Hähnchenbrühe, Milch, Sahne, Parmesan, Farfalle (Schmetterlingsnudeln) oder andere kurze Nudeln und Petersilie (TK).

Dies ist mal wieder ein angepasstes Pioneer Woman-Rezept aus ihrem Buch „The Pioneer Woman Cooks – Dinnertime“. Daher sollte ich eigentlich ihr die Füße küssen…. Ok, das klären wir noch.

Das Rezept

Die Zutaten

4 Hähnchenbrustfilets

1 El italienische Kräuter (trockene Mischung)

Salz und Pfeffer

1 El Butter

ein Schuss Olivenöl

2 Knoblauchzehen

100 ml Weißwein oder Sherry

150 ml Hühnerbrühe (Instant ist ok)

120 ml Sahne

60 ml Milch

100-150 g geriebener Parmesan (nach Geschmack)

500 g Farfalle (Schmetterlingsnudeln) oder andere kurze Nudeln

gehackte Petersilie (TK ist ok)

Die Zubereitung

Nudeln nach Packungsanweisung al dente kochen.

Hähnchen in Streifen schneiden und in eine Schüssel geben.

Mit italienischen Kräutern, Salz und Pfeffer würzen.

Gut vermischen. Butter und Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen (mittlere Hitze) und Fleisch von allen Seiten gut anbraten (insgesamt ca. 7 Minuten) bis es gebräunt und gar ist.

Fleisch auf einen Teller geben und beiseite stellen.

Pfanne auf der heißen Platte lassen und den Knoblauch kurz darin anbraten. Nicht braun werden lassen.

Wein und Brühe dazugeben.

2-3 Minuten köcheln lassen. Dann Milch und Sahne dazugeben.

Zum Kochen bringen und einige Minuten einkochen lassen.

Wenn die Sauce etwas eingedickt ist, vom Herd nehmen und den Parmesan dazugeben.

Einrühren und die gekochten Nudeln dazugeben.

Jetzt das Hähnchen dazugeben….

….und alles gut vermischen. (Sorry für die schlechten Bilder.) Mit Petersilie bestreuen.

Evtl. mit etwas mehr Parmesan, Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig!

Wirklich gut!

Enjoy und bleibt trotzdem süß!

Schnelle Nudelpfanne mit Tomatencremesauce und Basilikum

Die Osterfeiertage sind in vollem Gange und wenn es euch wie mir geht, dann haben wir uns alle in den letzten Tagen (fast) selbst zum Osterei entwickelt.  Angefangen vom opulenten Osterfrühstück über die Osterkörbchen unserer Kinder, einem kleinen Carrot-Cake-Zwischenspiel hin zum österlichen Abendessen. Und – na gut – zwischendurch waren wir mal ´ne Runde Joggen, um unser schlechtes Gewissen zu beruhigen…..oder auch nicht.;-)
Deswegen stelle ich euch heute ein ganz fixes, völlig unglamouröses und einfaches, aber wirklich leckeres Alltags-Gericht aus dem Vorratsschrank vor.
Die Zutaten habt ihr wahrscheinlich alle vorrätig: Dünne Bandnudeln oder jede andere Nudel, Zwiebeln, Knoblauch, Butter, Olivenöl, passierte Tomaten, Sahne, Parmesan und Basilikum. Und natürlich Salz und Pfeffer.

Das Rezept

Schnelle Nudelpfanne mit Tomatencremesauce und Basilikum (6 Personen)

Die Zutaten

500 g Nudeln (z.B. Fettuccine, Linguine, dünne Bandnudeln)
ein Stück Butter
2 El Olivenöl
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
700 ml passierte Tomaten
ca. 200 ml heißes Wasser
Salz, Pfeffer und eine ordentliche Prise Zucker
250 ml Sahne
ca. 100 g Parmesan
frisches Basilikum

Die Zubereitung

Die Nudeln nach Packungsanweisung al dente kochen.
Zwiebeln hacken, Knoblauch fein hacken. Parmesan reiben.
Butter und Olivenöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen.
Zwiebeln dazugeben und einige Minuten dünsten lassen.
Knoblauch dazugeben und nochmal ca. 30 Sekunden dünsten lassen. 
Passierte Tomaten dazugeben….
….evtl. mit ein wenig heißem Wasser verdünnen und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.
Zum Köcheln bringen und Sahne dazugeben.
Alles nochmal gut durchhitzen….
…..und eine große Handvoll geriebenen Parmesan dazugeben.
Dann die gekochten Nudeln vorsichtig in die Sauce geben.
Alles vermischen, nochmal durchhitzen und frisches Basilikum darüber streuen.
Fertig! Heiß mit noch etwas Parmesan servieren.
Yummy!
Enjoy und bleibt trotzdem süß!