Schoko-Cake Pops

Cake Pops stehen schon sehr lange auf meiner To do-Liste, aber irgendwie kam immer etwas dazwischen. Nach der Zubereitung der Geburtstagstorte hatte ich so viele Kuchenreste und Buttercreme übrig, dass die Idee „Cake Pops“ sozusagen mit dem Zaunpfahl vor meiner Nase herum wedelte und sich nicht mehr verdrängen ließ. Ich meine, Kuchenkrümel und Buttercreme – was bitte kann daran nicht schmecken?! Schon während meines Studiums war ich ein großer Fan von den etwas altmodischeren, aber in der Herstellung im Prinzip entsprechenden Granatsplittern, die es in der Mensa der Uni gab. Von Zeit zu Zeit verzichtete ich also auf das Mittagessen und gönnte mir statt dessen solch cremiges, unförmiges, mit Schokolade überzogenes….Ding.  Lecker. Der Granatsplitter von damals hat sich zum Cake Pop von heute weiterentwickelt und kommt nun ziemlich aufgebrezelt daher. Es gibt ihn in allen Farben und Formen, mit Augen, Krone oder Geweih – je nach Anlass und Jahreszeit – und immer am Stiel. Endlich bin ich also auch auf den Cake Pop-Zug aufgesprungen, halte es zunächst aber noch etwas klassisch mit einfachem Schokoladenüberzug. Man muss ja noch Ziele haben….

Die Zutaten sind, wie oben bereits beschrieben, recht übersichtlich. Ihr braucht Rührkuchenreste. Ihr könnt natürlich auch extra einen Kuchen backen oder,für die ganz schnelle Nummer, einen gekauften Rührkuchen verwenden. Ich habe Kuchenreste von der Geburtstagstorte verwendet. Unter dem Link findet ihr auch das Rezept für die verwendete Buttercreme. Ihr benötigt natürlich nur eine kleine Menge davon. Statt Buttercreme könnt ihr aber auch einfach Butter oder Nutella oder Frischkäse oder Marmelade etc. verwenden. Außerdem braucht ihr natürlich Lolli-Stiele, Schokolade zum Überziehen und bunte Streusel oder Marshmallows etc.

hier geht´s zum Rezept:

Das Rezept

Schoko-Cake Pops

Die Zutaten

Ich kann hier nur ungenaue Angaben machen. Ich hatte aber ca. 350-400 g Kuchenreste übrig, die ich mit etwa 100 g Buttercreme vermischt habe. Außerdem benötigt ihr ca. 300 g Schokolade, am besten eine Mischung aus Vollmilch- und Zartbitter plus etwas Palmin. Da ich keinen Cake Pop -Ständer habe, habe ich einfach ein paar Schüsseln mit Zucker gefüllt und die fertigen Pops so trocknen lassen. Das geht prima. Den Zucker könnt ihr danach wieder verwenden. Ihr solltet dafür etwa 1 kg Zucker zusätzlich einplanen.

Die Zubereitung

Die Kuchenreste in eine Schüssel krümeln. (Ich habe das direkt in der leeren, aber nicht gespülten Buttercremeschüssel gemacht.)

Buttercreme dazugeben….

…und alles gut verkneten.

Die Masse zu etwa Walnuss-großen Kugeln formen und auf einen flachen Teller legen.

Mit Folie abdecken und einige Stunden, am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag die Schokolade im Wasserbad schmelzen….

…., Schüsseln mit Zuckerstreuseln und Zucker vorbereiten.

Wenn die Schokolade geschmolzen ist, Arbeitsplatz vorbereiten…..

…..je einen Lolli-Stiel kurz in die Schokolade tauchen…..

…..und in einen kalten Teigball drücken.

Fest werden lassen. in der Zwischenzeit mit den anderen Kugeln weitermachen. Da die Kugeln kalt sind, wird die Schokolade ziemlich schnell fest.

 Dann die ganze Kugel in die Schokolade tauchen….

….etwas abtropfen lassen, in den vorbereiteten Zucker stecken und nach Wunsch dekorieren.

Weiter so!

…..bis ihr einen schönen bunten Strauß Cake Pops habt.

Schön!….

….und lecker!!

Enjoy und bleibt süß!

3 Gedanken zu “Schoko-Cake Pops

  1. Pingback: Schneller, saftiger Schokoladenkuchen für Tortenböden, Cupcakes, Cakepops…. | Juli´s Pink Kitchen

  2. Pingback: Italienische Buttercreme (Swiss Meringue Buttercream) | Juli´s Pink Kitchen

  3. Pingback: Schoko-Cakepops mit weißer Schokolade | Juli´s Pink Kitchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s