Haferflocken-Cookies mit Rosinen, Walnüssen und Honig (Oatmeal-Raisin Cookies with Walnuts and Honey)

Unter allen unzähligen Cookies, die ich in meinem Leben schon gebacken und gegessen habe, gehören diese hier zu meinen absoluten Favoriten. Das hier ist also ein echter Superkeks. Die Fähigkeiten, die ihn dazu auszeichnen, sind folgende: Kernigkeit (Hallo Haferflocke), Chewiness (Rosine und Honig!), Knackigkeit (den Walnüssen sei dank) und Würzigkeit (ein Hoch auf Zimt und Muskat). Wie es der Zufall will, ist der Herbst die perfekte Jahreszeit für dieses Ausnahme-Talent. Hier und heute lass ich keine Ausreden gelten. Also: Ran an die Schüsseln!

IMG_3561

Hier geht´s zum Rezept (jetzt NEU auch mit Print-Version):

Ein paar Worte zu den Zutaten.

Außer den üblichen Cookie-Verdächtigen wie Mehl, Zucker, braunem Zucker, Eier, Butter usw. brauchen wir hier noch zarte Haferflocken, Honig, Rosinen, Walnüsse, Zimt und Muskat. Wer Melasse (gibt´s im Bio-Laden oder online) oder Zuckerrübensirup im Schrank hat, gibt davon einen Teelöffel zum Zucker – ohne geht´s aber auch.

Ich war beim Backen so voller Vorfreude, dass ich die übliche Foto-Dokumentation etwas vernachlässigt habe… Sorry!

Haferflocken-Cookies mit Rosinen, Walnüssen und Honig (Oatmeal-Raisin Cookies with Walnuts and Honey)

Die Zutaten

330 g Mehl

1 leicht gehäufter Teel. Zimt

eine großzügige Messerspitze Muskat

1 Teel. Backpulver

1/2 Teel. Backnatron (baking soda)

1/2 Teel. Salz

250 g Butter, zimmerwarm

200 g brauner Zucker (evtl. vermischt mit 1 Teel. Zuckerrübensirup oder Melasse)

150 g Zucker

2 Eier

3 El flüssiger Honig

2 Teel. Vanilla-Extract oder Vanillezucker

300 g Haferflocken

eine große Handvoll Rosinen

200 g gehackte Walnüsse

Die Zubereitung

Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Mehl mit Zimt, Muskat, Backpulver, Backnatron und Salz vermischen. Walnüsse grob hacken. Beides beiseite stellen.

Butter, beide Zuckersorten und evtl. etwas Melasse oder Zuckerrübensirup in eine große Rührschüssel geben und etwa 3 Minuten hell und luftig rühren.

IMG_3554

Eier, Honig und Vanille zugeben und so lange rühren bis alles schön cremig ist. Etwa 2 Minuten oder so.

IMG_3555

Mehlmischung unterrühren.

IMG_3557

Dann Haferflocken, Rosinen und Walnüsse dazugeben.

IMG_3558

Kurz unterrühren.

IMG_3559

Teig mit feuchten Händen oder Löffeln zu golfballgroßen Kugeln formen  und mit mindestens 3 cm Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Im Ofen (mittlere Einschubleiste) 10-15 Minuten backen – abhängig von Größe und Ofen. Ich würde die ersten Exemplare mal so nach 12 Minuten rausholen. Sie sollen auf keinen Fall ganz durch gebacken sein. Lieber zu früh rausholen. Dann sind sie schön knatschig.

ca. 15 Minuten auf dem Blech abkühlen lassen, dann auf einem Rost ganz abkühlen lassen.

IMG_3560

IMG_3562

IMG_3563

IMG_3564

Soo-ho gut!

Enjoy und bleibt süß!

Hier die Druckversion:

Haferflocken-Cookies mit Rosinen, Walnüssen und Honig (Oatmeal-Raisin Cookies with Walnuts and Honey

Zutaten

  • 330 g Mehl
  • 1 leicht gehäufter Teel. Zimt
  • eine großzügige Messerspitze Muskat
  • 1 Teel. Backpulver
  • 1/2 Teel. Backnatron (baking soda)
  • 1/2 Teel. Salz
  • 250 g Butter, zimmerwarm
  • 200 g brauner Zucker (evtl. vermischt mit 1 Teel. Zuckerrübensirup oder Melasse)
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier
  • 3 El flüssiger Honig
  • 2 Teel. Vanilla-Extract oder Vanillezucker
  • 300 g Haferflocken
  • eine große Handvoll Rosinen
  • 200 g gehackte Walnüsse

Anweisungen

  1. Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  2. Mehl mit Zimt, Muskat, Backpulver, Backnatron und Salz vermischen. Walnüsse grob hacken. Beides beiseite stellen.
  3. Butter, beide Zuckersorten und evtl. etwas Melasse oder Zuckerrübensirup in eine große Rührschüssel geben und etwa 3 Minuten hell und luftig rühren.
  4. Eier, Honig und Vanille zugeben und so lange rühren bis alles schön cremig ist. Etwa 2 Minuten oder so.
  5. Mehlmischung unterrühren.
  6. Dann Haferflocken, Rosinen und Walnüsse dazugeben.
  7. Kurz unterrühren.
  8. Teig mit feuchten Händen oder Löffeln zu golfballgroßen Kugeln formen  und mit mindestens 3 cm Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Im Ofen (mittlere Einschubleiste) 10-15 Minuten backen – abhängig von Größe und Ofen. Ich würde die ersten Exemplare mal so nach 12 Minuten rausholen. Sie sollen auf keinen Fall ganz durch gebacken sein. Lieber zu früh rausholen. Dann sind sie schön knatschig.
  9. ca. 15 Minuten auf dem Blech abkühlen lassen, dann auf einem Rost ganz abkühlen lassen. Soo-ho gut! Enjoy und bleibt süß!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s