French Silk Pie (Schokoladencreme-Pie)

Einen French Silk Pie möchte ich machen seit ich das erste Mal davon gehört habe, aber es hat sich irgendwie nie eine Gelegenheit ergeben. Nun hat mir mein Schwager Wolf diesen Sommer von dem besten Dessert, das er je gegessen hat, vorgeschwärmt. Und jetzt ratet mal. Genau! French Silk Pie. Ich nahm die Herausforderung an und stelle euch hier meine Version dieses wunderbar cremigen Schokoladen-Pies vor. (Die Meinung meines Schwagers reiche ich spätestens nach seinem Geburtstag im Oktober nach…) Ich jedenfalls bin völlig begeistert. Dieser Kuchen ist cremig, schokoladig, süß mit einem knusprigen Boden und einfach perfekt. Ihr werdet schon sehen.

img_9884

Hier geht´s zum Rezept:

Zunächst machen wir den Pie-Boden. Dazu habe ich eine Pate Brisée zusammengerührt, die ich bereits bei meinem Puten Pot Pie vorgestellt habe. Dafür benötigen wir nichts weiter als Mehl, kalte Butter, Salz und Eiswasser. Die Zubereitung habe ich weiter unten nochmal reinkopiert. Ihr könnte natürlich auch einen fertig gekauften Mürbteigboden kaufen und nach Packungsanweisung backen.Up to you.

Für die unwiderstehliche Schokocreme benötigen wir außerdem dunkle Schokolade, Kakao, Butter, Zucker, Vanille (Extrakt oder Zucker) und evtl. etwas Schlagsahne. Als Schokolade habe ich 100 g Edelbitter-Schokolade (73 % Kakao) von Ritter Sport und 20 g reguläre Zartbitterschokolade verwendet. Es ist wichtig, dass der Großteil der Schokolade einen hohen Kakaoanteil hat, sonst wird die Creme zu süß und die Konsistenz nicht so, wie wir es wollen.

Der Kuchen muss zudem unbedingt kalt gegessen und kühl aufbewahrt werden.

Als Form habe ich eine klassische Pie-Form mit etwa 22-23 cm Durchmesser verwendet.

 

Das Rezept

French Silk Pie (Schokoladencreme-Pie) (ca. 8-12 Portionen)

 

Die Zutaten

Teig

325 g Mehl

1 Teel. Salz

250 g kalte Butter

ca. 60 ml Eiswasser

 

Füllung

120 g dunkle Schokolade

1-2 El Kakao-Pulver

250 g zimmerwarme Butter

280 g Zucker

1 Teel. Vanille (Extrakt oder Zucker)

4 frische Eier

zum Servieren evtl. etwas Schlagsahne

 

Die Zubereitung

Zuerst den Teig zubereiten. Das macht man am besten schon am Vortag. Ich mache immer gleich die doppelte Portion und friere den Rest ein.
Eiswasser zubereiten. Dafür kaltes Wasser mit einigen Eiswürfeln mischen bis das Wasser sehr kalt ist.
Mehl, Salz und kalte Butter in eine Küchenmaschine geben (Flügelmesser)…..
 ….und ca. 30 Sek. verrühren bis die ganze Sache so aussieht:
Bei laufender Maschine das Eiswasser (ohne Eiswürfel) langsam einlaufen lassen. Evtl. benötigt ihr nicht das ganze Wasser, evtl. etwas mehr. Nicht länger als 30 Sek. verrühren, sonst wird der Teig zäh.
Teig in zwei Teile teilen, platt drücken und in Klarsichtfolie einwickeln.
Eine Teigplatte etwa 30 Minuten im Kühlschrank kühlen, den Rest einfrieren (je nach Bedarf).
Dann auf einer Silikonmatte oder leicht bemehlten Arbeitsplatte dünn ausrollen.
img_9602
Die Pie-Form fetten und den Boden mit Backtrennpapier auslegen. Teigplatte über die Form legen.
img_9603
Vorsichtig andrücken. Überstehenden Teig abschneiden.
img_9604
Dann den Rand wie auf dem folgenden Bild zu sehen mit den Fingern formen.
img_9605
img_9606
Form etwa 1 Stunde in den Kühlschrank oder – noch besser – in die Tiefkühltruhe stellen.
Ofen auf 190°C  (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Teig mit einem Stück Backtrennpapier belegen. Keramik-Backerbsen oder trockene Erbsen oder Linsen daraufgeben…
img_9628
…und etwa 40 Minuten im heißen Ofen (mittlere Einschubleiste) „blindbacken“ bis der Boden goldbraun ist.
img_9630
Erbsen mit Hilfe des Papiers dahin zurücktun, wo sie herkommen und den Boden auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.
img_9631
Wenn der Boden abgekühlt ist, die Creme zubereiten.
Die Schokolade in ein Mikrowellen-geeignetes Gefäß geben
img_9870
und in 20 Sekunden-Intervallen bei 600 Watt schmelzen lassen. Zwischen den Intervallen immer wieder umrühren.
img_9871
Kakao einrühren.
img_9872
Beiseite stellen und handwarm abkühlen, aber nicht fest werden lassen.
Zimmerwarme Butter und Zucker in eine große Rührschüssel geben…
img_9874
…und mit dem Handmixer oder der KitchenAid (Schneebesen-Aufsatz) hell und luftig rühren, etwa 3-4 Minuten.
img_9875
Unter Rühren die abgekühlte Schokolade einrühren lassen. Vanille dazugeben. Alles gut verrühren.
img_9876
Nun auf mittlerer Geschwindigkeit ein Ei nach dem anderen einrühren. Nach jeder Ei-Zugabe ca. 5 Minuten rühren. Dann erst das nächste Ei zugeben. Das Ganze dauert also etwa 20 Minuten. Wird die Creme zu warm und damit zu flüssig, die Schüssel etwa 20 Minuten in den Kühlschrank stellen und dann wieder weiterrühren bis alle Eier eingearbeitet sind. Ich musste die Schüssel nach der letzten Ei-Zugabe kühlen und dann nochmal kurz cremig rühren. Danach hatte die Creme die richtige Konsistenz:
img_9879
Das Bild ist ziemlich schlecht, aber beim Nächsten könnt ihr die seidige Konsistenz besser erkennen. Creme in den Pie-Boden füllen.
img_9881
Na, hab ich zu viel versprochen? Das sieht doch großartig aus, oder!? Oberfläche etwas glatt streichen.
img_9884
Jetzt muss der Kuchen erstmal für einige Stunden (ca. 3-4) in den Kühlschrank. Danach evtl. mit Schlagsahne verzieren oder servieren und…..
img_9890
img_9888
img_9891
…YUM!!! Sooo lecker!
Enjoy und bleibt süß!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s