Lieblingslinsen

Heute möchte ich euch meine Lieblingslinsen vorstellen. Ich bin ein ganz großer Hülsenfrüchte-Fan und von DEN Lieblingslinsen zu sprechen, ist eigentlich falsch, denn es gibt unzählige Linsengerichte, die ich alle gleichermaßen schätze. Dennoch hat dieses Rezept einen besonderen Stellenwert, da ich es schon seit über 30 Jahren zubereite und damit wohl meine ersten Linsenerfahrungen gemacht habe. Wäre das damals schiefgegangen, hätte ich echt was verpasst…
Das Rezept ist simpel, schnell zubereitet und ernährungsphysiologisch wahrscheinlich nicht  gänzlich uneingeschränkt zu empfehlen, aber immerhin die Linsen sind megagesund!! Und alles zusammen ist wirklich megalecker!
Das folgende Bild lässt einen auch nicht gerade spontan ausrufen: „Oh ja, das muss ich unbedingt kochen!“, aber – hey – don´t judge a book by its cover (Das hatte ich übrigens etwa zeitgleich mit meiner initialen Linsenerfahrung auf mein Federmäppchen geschrieben. – Und, nein, die Linsen hatte ich dabei damals nicht im Sinn…..).
Ein paar Worte zu den Zutaten.
An erster Stelle benötigen wir natürlich Linsen. Ich habe hier getrocknete Pardina-Linsen verwendet. Berg- oder Chateau-Linsen sind aber ebenso geeignet. Auch Tellerlinsen könnt ihr nehmen, dann verlängert sich allerdings die Garzeit etwas. Dosenlinsen mit oder ohne Suppengrün sind auch ok. In dem Fall sollten 2-3 große Dosen verwendet werden.
Weiter brauchen wir Butterschmalz (Butter geht auch.), Zwiebeln, Ketchup, evtl. HP-Sauce, Sahne, evtl. Curry-Pulver und Salz und Pfeffer. Außerdem ganz wichtig: Matsaman Curry Paste. Die bekommt ihr im Asialaden bei den Thai-Gewürzpasten. Wenn der heute nicht auf eurem Weg liegt, nehmt einfach rote, grüne oder gelbe Thai-Currypaste (je nach gewünschter Schärfe; rot ist am hottesten). Die gibt´s inzwischen in fast jedem Supermarkt.

Zum Servieren evtl. Basmati-Reis oder Nudeln.

Das Rezept

Lieblingslinsen (6 – 8 Portionen)

Die Zutaten

500 g getrocknete Pardina-Linsen (oder s.o.)
30 g Butterschmalz
2 große Zwiebeln
2 El Matsaman Curry-Paste (oder s.o.)
ca. 120 ml Ketchup
ein ordentlicher Spritzer HP-Sauce (optional)
300-400 ml Sahne (je nach Geschmack)
evtl. Currypulver
Salz und Pfeffer
Zum Servieren am besten Basmati-Reis, Jasmin-Reis oder Nudeln. Gerne auch frischen Koriander – wie meistens.

Die Zubereitung

Die Linsen in einem Sieb unter laufendem Wasser waschen und abtropfen lassen.
In einen  ziemlich großen Topf geben…..
…..mit Wasser auffüllen (das Wasser sollte etwa 5 cm über den Linsen enden).
In ca. 20-25 Minuten weich kochen und in ein Sieb abgießen. Nochmals mit kaltem Wasser abspülen. Beiseite stellen.
Zwiebeln schälen und fein hacken. Ich mach das meisten in der Küchenmaschine – aber Vorsicht, nicht pürieren. 
Butterschmalz in einer großen Pfanne bei mittelhoher Hitze schmelzen lassen.
Dann die Zwiebeln dazugeben.
Ca. 5-8 Minuten braten lassen, bis sie anfangen braun zu werden.
Curry-Paste dazugeben.
Nochmal ca. 2-3 Minuten weiterschmoren lassen.
Linsen dazugeben.
Kurz schmoren lassen, dann Ketchup…..
….und HP-Sauce unterrühren.
Jetzt die Sahne in Herzform dazugießen….;-)
Alles gut verrühren und zum Kochen bringen. 5 Minuten köcheln lassen.
Evtl. mit Curry und nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.
Nochmal 2-3 Minuten weitergaren lassen.
Fertig! (Offenbar spreize ich meine Finger beim Fotografieren ziemlich affektiert ab…..)
Lecker, lecker, lecker! Besonders mit Reis. Ist aber auch prima als vegetarische „Bolo“ zu Nudeln. Oder einfach pur. Oder in Tacos oder Borritos oder oder oder…..
Gerne noch mit frischem Koriander bestreuen – ich habe leider gerade keinen.
Nicht schön, aber gut.
Enjoy und bleibt trotzdem süß!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s