Sandwich-Haferbrot mit Honig und Zimt

Follow my blog with Bloglovin

Heute möchte ich euch ein weiteres Sandwichbrot aus dem Buch „The King Arthur Flour –  Baker´s Companion“ vorstellen. Ich habe es vor einigen Wochen das erste Mal gebacken und bin völlig begeistert. Das Brot ist wunderbar weich und schmeckt durch den braunen Zucker und Honig leicht süß. Am besten finde ich es noch lauwarm mit allem, was das Herz begehrt. Aber auch einige Tage nach dem Backen ist es noch frisch und besonders getoastet ein Genuss. Trotz der leichten Süße ist es nicht wirklich ein süßes Brot und nicht mit einem Hefezopf zu vergleichen. Es schmeckt einfach toll – sowohl herzhaft als auch süß belegt und ich habe noch nie vorher ein ähnliches Brot gegessen.
Die Zutatenliste ist etwas länger als bei den meisten anderen Broten, aber nicht übertrieben exotisch. Wir brauchen kochendes Wasser, Haferflocken (kernig oder fein – reine Geschmacksache), braunen Zucker, Honig, Butter, Salz und Zimt. Außerdem Weizen-Vollkornmehl, normales Mehl und Trockenhefe. Das Rezept ergibt zwei Laibe.

Das Rezept

Sandwich-Haferbrot mit Honig und Zimt (2 Laibe à ca. 500 g)

Die Zutaten

250 – 280 ml kochendes Wasser
100 g Haferflocken
110 g brauner Zucker
1 El Honig
60 g Butter
2 Teel. Salz
1 Teel. Zimt
1 El Trockenhefe
220 g Weizenvollkornmehl
500 g Mehl, Typ 405

etwas Butter zum Bepinseln

Die Zubereitung

2 Kastenformen (ca. 8 x 25 cm) einfetten. Evtl. den Boden mit Backtrennpapier auslegen.

Kochendes Wasser, Haferflocken, brauner Zucker, Honig, Butter, Salz und Zimt in eine große Rührschüssel geben……

…und verrühren.

Abkühlen lassen bis die Masse lauwarm ist.
Vollkornmehl, Mehl und Trockenhefe dazugeben und 7-10 Minuten mit dem Handrührer oder der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Per Hand geht natürlich auch – dann etwa 10 Minuten kneten.

Teig in eine leicht gefettete Schüssel geben, locker mit eingefetteter Klarsichtfolie abdecken….

 …..und gehen lassen bis sich das Volumen mindestens verdoppelt hat.

Teig auf eine, evtl. leicht bemehlte, Arbeitsfläche geben und kurz durchkneten……

….und halbieren.

In die vorbereiteten Formen geben,…..

…..mit der Folie abdecken….

…..und gehen lassen bis sich das Volumen ordentlich vergrößert hat und die ganze Sache etwa so aussieht:

Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Brot im vorgeheizten Ofen (untere oder mittlere Einschubleiste) etwa 35-40 Minuten backen. Wenn das Brot zu früh zu dunkel wird, für den Rest der Backzeit mit Alufolie abdecken.

Zum Abkühlen auf ein Kuchengitter stellen, evtl. noch heiß mit flüssiger Butter bestreichen (Ich habe einfach ein Päckchen Butter aus dem Kühlschrank genommen und damit über das heiße Brot gestrichen.).

Nach zehn Minuten die noch warmen Brote aus den Formen stürzen.

Schmeckt prima noch lauwarm oder ganz abgekühlt!

Enjoy und bleibt trotzdem süß!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s