Klassischer Apple-Pie

In genau einem Monat ist Weihnachten! oder besser: Heilig Abend. Wie ist denn das so schnell gekommen? Ich bin noch nicht ausreichend vorbereitet. Ganz im Gegensatz zu meiner Tochter. Die wurschtelt nämlich schon seit Tagen – wenn nicht Wochen – geheimnisvoll in ihrem Zimmer rum, „leiht“ sich Geschenkpapier und wirkt in Bezug auf Weihnachten völlig entspannt….
Weil ich am Sonntag (1. Advent – sollte es jemand vergessen haben…) nicht in jede Menge enttäuschter Gesichter blicken will, weil auf dem Plätzchentelller gähnende Leere herrscht, wird dies erstmal mein letzter nicht weihnachtlicher bzw. vorweihnachtlicher Post –  zumindest was die süßen Dinge des Lebens angeht. Lebkuchen und seine Freunde stehen schon vor der Tür!
Nun aber Fokus auf diesen wunderbaren Apple-Pie. Ich bin sowieso ein ganz großer Pie-Fan. Kirschen, Pfirsiche, Blaubeeren, aber auch Fisch, Fleisch und Gemüse machen sich besonders gut in einer knusprigen, blättrigen Teighülle. Hier also der Prototyp eines Pies: der Apple-Pie. (Ich bin mir nie ganz sicher, ob man „die Pie“ oder „der Pie“ sagt. Habe es eben aber sicherheitshalber nochmal gegooglet und Wikipedia sagt „der“. Und kommt mir jetzt nicht mit „Wikipedia lügt“. Wahrscheinlich heißt es eh „das Pie“…..) Ist ja auch egal. Also, das Apple-Pie….äh…..der Apple-Pie ist einfach toll. Und damit meine ich einfach und toll. Superschnell zusammengerührt, ganz wenig Zucker, intensiver Apfelgeschmack und einfach unwiderstehlich noch warm mit Vanille-Eiskrem. YUM!
Außerdem habe ich meiner Freundin Silke schon vor Wochen dieses Rezept versprochen. Denn Silke findet Eier völlig eklig. Total. In jedem Aggregatszustand.
Also, liebe Silke, hier nun endlich mein gänzlich eifreies Apple-Pie-Rezept. Enjoy! 
Alle anderern werden garantiert auch ihren Spaß damit haben.
Zu den Zutaten.
Die sind hier wirklich übersichtlich. Äpfel – na klar. Ihr nehmt einfach, was euch schmeckt. Mischung aus säuerlichen und süßen Äpfeln macht sich immer gut. Ich hatte noch jede Menge Braeburn in der Küche stehen und habe die genommen. Dann brauchen wir noch Zucker, Mehl, Zimt, frisch geriebene Muskatnuss, Salz, etwas Zitronensaft und Butter.
Für den Teig Mehl, Butter, Salz und Eiswasser. Dafür einfach einige Eiswürfel in eine kleine Schüssel geben, ca. 50 ml Wasser dazugeben und abkühlen lassen.
Zum Bepinseln ein wenig Sahne. Alle Eieresser können auch Eiweiß oder Eigelb oder mit Sahne verrührtes Eigelb nehmen.

Das Rezept

Klassischer Apple-Pie

Die Zutaten

Teig
325 g Mehl
1 Teel. Salz
250 g kalte Butter
ca. 60 ml Eiswasser
Füllung
ca. 1,3 kg Äpfel
Saft von einer halben Zitrone
1 Teel. Zimt
1 Prise frisch geriebene Muskatnuss
1 Prise Salz
45 g Mehl
ca. 30 g Butter

Die Zubereitung

Eiswasser (s.o.) zubereiten.
Pie-Form (ca. 23 cm) einfetten und evtl. mit Backpapier auslegen.
Mehl, Salz und kalte Butter in eine Küchenmaschine geben (Flügelmesser)…..
 ….und ca. 30 Sek. verrühren bis die ganze Sache so aussieht:
Bei laufender Maschine das Eiswasser (ohne Eiswürfel) langsam einlaufen lassen. Evtl. benötigt ihr nicht das ganze Wasser, evtl. etwas mehr. Nicht länger als 30 Sek. verrühren, sonst wird der Teig zäh.
Teig in zwei Teile teilen (das eine etwas größer als das andere), platt drücken und in Klarsichtfolie einwickeln.
Etwa 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Dafür die Äpfel schälen,….
…entkernen und klein schneiden.
Zitronensaft, Zucker, Salz und Gewürze dazugeben…..
…verrühren und dann das Mehl dazugeben.
Alles gut vermischen. Beiseite stellen.
Die etwas größere Teighälfte auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen bis sie ungefähr in die Pie-Form passt.
Auf die Form legen und festdrücken.
Rand bearbeiten. Also hier ein wenig abschneiden und dort wieder anfügen bis es so aussieht:
Die Apfelmischung nochmal umrühren und auf den Teig geben. In der Mitte etwas auftürmen. Der Rand muss frei bleiben.
Den Rand mit flüssiger Sahne bestreichen. Die zweite Teighäflte ausrollen und darüberlegen.
Rand zurechtschneiden und zusammendrücken. Teigreste aufheben.
Ränder mit den Fingern zu einem „piemäßigen“ Rand formen. So in etwa:
Drei Lüftungsschnitte in die Teigplatte schneiden, damit beim Backen der Dampf entweichen kann.
Aus den Teigresten Verzierungen wie Blätter oder Äpfel etc. formen….
 ….und mit flüssiger Sahne auf den Pie „kleben“.
Jetzt für ca. 30 Minuten in die Tiefkühltruhe oder 60 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Ofen auf 200 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Den Pie mit flüssiger Sahne bestreichen…..
….und ab in den Ofen (mittlere Einschubleiste).
Nach 15 Minuten die Temperatur auf 180°C verringern. Nochmal etwa 45 Minuten backen bis der Pie schön goldbraun ist und man den Apfelsaft blubbern sieht.
Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Schmeckt am besten noch warm mit Vanille-Eiskrem. Yumyumyum!
Sooo lecker!
Enjoy und bleibt süß!

Ein Gedanke zu “Klassischer Apple-Pie

  1. Pingback: Pate Brisée (Pie Crust) | Juli´s Pink Kitchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s