Zitronen-Käsekuchen-Bars mit Streuseln

Wie ich in früheren Posts bereits erwähnt habe, bin ich kein Fan vom klassischen deutschen Käsekuchen, der meist mit viel Magerquark zubereitet wird. Ist mir einfach zu…..mager. Diese Abneigung schließt jede Art von Cheesecake-Bars jedoch nicht ein, da hier der Quark durch cremigen Doppelrahm-Frischkäse ersetzt wird. Tja, man muss den Tatsachen ins Auge sehen…;-). 
Nach den vor einigen Wochen veröffentlichten „Chocolate-Chip-Käsekuchen-Bars“ hier nun eine frischere Variante mit Zitronen – in der Käsemasse und in den Streuseln. Darüber noch ein Zitronen-Guss „gedrizzelt“ – was will man mehr?
Zu den Zutaten:
Für den Boden habe ich meinen hier schon mehrfach erwähnten und bewährten Mürbeteig verwendet. Dazu brauchen wir wie immer Mehl, Butter (kalt, aber nicht steinhart – 20 Min. vorher aus dem Kühlschrank holen), Zucker, ein Bio-Eigelb und Salz. Die Streusel machen wir direkt danach in derselben Schüssel – das erspart uns das Spülen. Dafür wieder Mehl, Butter, Zucker und Vanillezucker. Außerdem Zitronenschale. Ich kaufe immer die etwas größeren, dickschaligen und knubbeligen Zitronen. Die sind etwas süßer und aromatischer.
Für die Käsemasse also – wie bereits erwähnt – Doppelrahmfrischkäse. Auf keinen Fall die Light-Variante! Dazu noch Zucker, Bio-Eier, Zitronenschale und Vanille (egal in welcher Form: als Paste, Zucker oder Extract). 
Für den Guss Puderzucker und Zitrone. Alles kein Hexenwerk.

Das Rezept

Zitronen-Käsekuchen-Bars mit Streuseln

Die Zutaten:

Boden:
300g Mehl
200g Butter
100g Zucker
1 Eigelb, Gr. L
Salz
Streusel:
200g Mehl
150g Zucker
100g Butter
abgeriebene Schale von einer halben Zitrone
1 P. Vanillezucker
Füllung:
500g Frischkäse
200g Zucker
abgeriebene Schale von 1/2 bis 1 Zitrone (je nach Geschmack)
1 P. Vanillezucker
3 Eier
Guss:
100g Puderzucker
etwas Zitronensaft

Die Zubereitung:

Ofen auf 180°C vorheizen (Ober- und Unterhitze).
Backform (ca,20 x 30 cm) einfetten und mit Backpapier auslegen.
Für den Boden Mehl, Butter in Würfeln, Zucker, Eigelb und eine Prise Salz zu einem Teig verkneten (mit der Küchenmaschine, den Knethaken des Handrührers oder mit den Händen). Dabei nur so lange kneten, bis sich alles verbunden hat. In die vorbereitete Form geben und festdrücken.
Für etwa 15 Minuten ab damit in den Ofen.
In der Zwischenzeit die Streusel machen. Dafür könnt ihr die Teigschüssel wieder benutzen – auswaschen nicht nötig. Alle Zutaten für die Streusel mit den Händen, der Kitchen Aid oder dem Handmixer zu Krümeln verkneten.

Beiseite stellen. Boden aus dem Ofen holen und auf einem Kuchengitter kurz abkühlen lassen.

Jetzt die Füllung zubereiten. Dafür wieder alle Zutaten in die (ungewaschene) Schüssel geben und verrühren. Die Masse wird ziemlich flüssig – das macht aber nichts. Auf dem Boden verteilen.

Die Streusel gleichmäßig darauf verteilen (habe leider kein Foto davon). Da die Käsemasse sehr flüssig ist, versinken die Streusel teilweise darin – das ist absolut ok! Vorsichtig in den Ofen stellen (mittlere Einschubleiste) und etwa 35 – 45 Minuten backen. Danach auf einem Kuchengitter fast vollständig abkühlen lassen.

Für den Guss den Puderzucker in eine kleine Schüssel füllen und teelöffelweise den Zitronensaft dazurühren. Der Guss sollte noch ziemlich fest sein. Mit dem Löffel auf den Kuchen tropfen lassen (s.Bild).

….ja, mein Sohn und ich mussten unbedingt schon mal probieren…sooo lecker!

Enjoy und bleibt süß!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s