Just Brownies!

Brownies!! – Dicke, große, schokoladige, superfudgy Brownies! Muss ich noch mehr sagen?! Ich liebe diese Dinger. In allen Variationen: hell, dunkel, cakey, fudgy, mit Stückchen, mit Himbeeren, mit Buttercreme und Marshmallows – egal, was Brownies angeht, bin ich völlig willenlos. Da dies einer meiner ersten Brownie-Posts ist, fange ich mit einem ganz einfachen – aber nicht weniger spektakulären! – Exemplar an. Man muss ja steigerungsfähig bleiben. Versteht mich nicht falsch, diese Brownies sind unglaublich lecker und erfüllen alle Anforderungen, die man so an ein befriedigendes Brownieerlebnis hat. Denn  – man will ja was für seine Kalorien bekommen….
Meine Brownie-Begeisterung wurde, ebenso wie meine Cookie-Leidenschaft, bereits in früher Kindheit auf jährlichen USA-Reisen geschürt. Sowas gab es in Deutschland damals noch nicht – jedenfalls nicht in meiner Welt. Solche Dekadenz! – einen Kuchen machen, um ihn dann noch „unfertig“ aus dem Ofen zu holen. Unerhört…und soo gut! Und das Ganze dann gerne noch mit Eiscreme, Schokosoße und Sahne auf die Spitze getrieben. Ich war im Schlaraffenland gelandet!
So, zurück in die Zukunft.
Die Idee für das Rezept habe ich aus dem Buch „Extreme Brownies“ von Connie Weis. Genauer gesagt ist das Rezept übernommen, mit einigen wenigen landesbedingten Anpassungen.

Zu den Zutaten:
Wir brauchen Butter und jede Menge Schokolade. Zwei Sorten: Edelbitter-Schokolade, 85% Kakao und 60% Kakao (Ich habe hier Schokolade von Lidl (Moser Roth 85%) und Rewe (Bio Schweizer Edelbitter-Schokolade 60%) genommen.) Außerdem Eier, am besten Bio-Eier, Größe L. Dann noch Zucker, weißen und braunen und Zuckerrübensirup. Wie immer: Salz, Mehl, Backpulver und Vanilla-Extract (oder Vanillezucker).

Für den Guss Zartbitterschokolade (Ich habe die von Ritter Sport genommen.), Butter und hellen Sirup (Invertzuckersirup oder auch Golden Syrup). Wenn ihr keinen hellen Sirup bekommen könnt, versucht es mit dem dunklen Zuckerrübensirup. Das geht bestimmt auch oder lasst den Sirup einfach weg.

Das Rezept

Just Brownies!

Die Zutaten

Brownie:
350g Butter
130g Edel-Bitterschokolade, 85% Kakao
260g Edel-Bitterschokolade, 60% Kakao
6 Eier, Größe L
300g Zucker
330g brauner Zucker
10g (ca. 1 EL) Zuckerrübensirup
1 Teel. Salz
1 EL Vanilla-Extract (oder 1 P. Vanillezucker)
200g Mehl
3/4 Teel. Backpulver
Guss (Drizzle):
1 EL Butter
1 Teel. Sirup (oder weglassen)
45g Zartbitterschokolade

Die Zubereitung

Ofen auf 180 C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. 
Form (9 x 13 inch/ sind genau 22,5 x 32,5 cm) einfetten und mit Backpapier auslegen. Die Form kann auch etwas größer sein, da die Brownies ziemlich dick werden. 🙂
Butter in einem Topf bei niedriger Hitze schmelzen lassen. Beide Schokolade-Sorten hacken und dazugeben. Rühren bis alles geschmolzen ist. Herd ausschalten, Topf aber auf der Platte lassen. 
Die Eier in einer Rührschüssel mit einem Schneebesen leicht verschlagen. Beide Zuckersorten, Zuckerrübensirup und Salz dazugeben und so lange rühren bis alles gut vermischt ist. Die Schokoladenmischung kurz dazurühren. Vanille dazugeben – umrühren. Mehl und Backpulver vermischen und mit einem Teigschaber einrühren – nicht zu lange rühren.
In die vorbereitete Form füllen.
35 – 45 Minuten auf mittlerer Einschubleiste backen. (Bei der Stäbchenprobe sollten nur noch wenige feuchte Krümel zu sehen sein.)
Auf einem Kuchengitter für 20 Minuten auskühlen lassen. In der Zwischenzeit den Guss zubereiten.
Dafür Butter und Sirup (falls verwendet) in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze schmelzen lassen. Vom Herd nehmen und gehackte Schokolade dazugeben. Rühren bis alles geschmolzen ist. Über die Brownies „drizzeln“ (s. Foto).

Nochmal 30 Minuten abkühlen lassen und dann für 7-8 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen. Danach in Stücke schneiden, bei Zimmertemperatur servieren.
YUM!

Enjoy und bleibt süß!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s