Oreo-Brownie-Cupcakes

Ich habe die Angewohnheit mir aus jedem Urlaub (mindestens) ein Backbuch in der jeweiligen Landessprache mitzubringen. Dieses Rezept stammt aus einem Backbuch, das ich mir letztes Jahr in Schweden gekauft habe. „Just Sweet – Manuelas sötsaker“ von Manuela Kjeilen. Manuela Kjeilen ist zwar Norwegerin, aber ich habe ihre Rezepte jetzt eben auf Schwedisch. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es ihre Bücher inzwischen auch auf Deutsch gibt. Aber Schwedisch ist ja so viel spannender….
Meine Schwedisch-Kenntnisse haben sich also im letzten Jahr drastisch erhöht. Zumindest was das Backen angeht. Ausdrücke wie vispgrädde, hallonpuré und stjärntyll machen mir überhaupt keine Angst mehr. Außerdem hat mich das Buch über mindestens zwei verregnete Wochen in Schweden gerettet. (Also, ich finde Schweden wirklich wunderschön! Nicht, dass mich jemand falsch versteht. Aber, es war sooo nass und kalt….) Zurück zum Buch. Es ist einfach großartig!! Tolle Rezepte, tolle Bilder, toller Einband – alles toll. Wirklich. 
Die Oreo-Brownie-Cupcakes sind auch aus „Just Sweet – Manuelas Sötsaker“ und ich kann sie euch nur wärmstens ans Herz legen. Superschokoladig und superfudgy!

Zu den Zutaten:

Die Basis besteht jeweils aus einem Oreo-Keks. Die gibt´s hier ja inzwischen auch überall.
Für den Brownieteig benötigen wir Butter, Schokolade (70% Kakao), Zucker, Kakao, Vanillezucker, Bio-Eier (Größe L), Doppelrahm-Frischkäse (keine Light-Varianten!) und ganz normales Mehl. Dadrauf kommt eine Ganache aus Sahne und Zartbitter-Schokolade.
Der Tuff besteht aus Schlagsahne (vispgrädde!), Zucker und Himbeerpüree (hallonpuré). Das Püree wird aus frischen oder gefrorenen (aufgetauten) Himbeeren selbst gemacht. Einfach durch ein feinmaschiges Sieb streichen. Für dieses Rezept braucht ihr nur etwa 2 Esslöffel davon. Den Rest könnt ihr einfrieren und bei anderer Gelegenheit nutzen.

Das Rezept

Oreo-Brownie-Cupcakes

Die Zutaten:

Boden:
ca. 24 Oreo-Kekse
Brownie-Teig:
260g Butter, zimmerwarm
150g Schokolade (70% Kakao)
170g Zucker
65g Kakao
2 Teel. Vanillezucker
4 Eier, Gr. L
200g Frischkäse
100g Mehl
Ganache:
150ml Sahne
120g Zartbitter-Schokolade
Himbeer-Topping:
300ml Schlagsahne
5 EL Zucker
2 EL Himbeerpüree

Die Zubereitung:

Ofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
2 12er-Muffinformen mit Papierförmchen bestücken.
Butter in Würfel schneiden, Schokolade hacken und beides zusammen im Wasserbad schmelzen. (Am besten zwei gleich große Töpfe übereinander bei mittlerer Hitze auf den Herd stellen. Den Unteren zur Hälfte mit Wasser füllen, im oberen Butter und Schokolade schmelzen lassen. Der obere Topf sollte groß genug sein, um den Teig vollständig darin anrühren zu können.) Zucker und Kakao dazugeben und alles gut verrühren. Dann Vanillezucker dazu. Nochmal rühren. Jetzt die Eier nach und nach vorsichtig unterrühren. Dann den Frischkäse einrühren. Zum Schluss das Mehl dazugeben und nur so lange rühren bis es eingearbeitet ist.
Einen Oreo-Keks in jedes Papierförmchen legen
und mit einem ordentlichen Kleks Teig auffüllen.
Ca. 15 Minuten backen (mittlere Einschubleiste) und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Für die Ganache die Schokolade hacken. Sahne erhitzen und über die Schokolade gießen. Ca. 5 Minuten stehen lassen, dann glatt rühren. Jeweils ca. einen Esslöffel Ganache auf die Muffins geben, evtl. auch etwas mehr. 15 Minuten kühl stellen.
Für das Topping die Sahne mit dem Zucker steif schlagen. Dann das Himbeerpüree einrühren. Topping in eine Spritztüte mit großer Sterntülle einfüllen und große Tuffs auf die Cupcakes spritzen.
Yummy!
Enjoy und bleibt süß!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s