Klassischer Hackbraten aus der Kuchenform

Hackbraten – das klingt gewaltig nach 70er-Retro-Essen, obwohl ich mir ziemlich sicher bin, dass ich während der gesamten 70er nicht ein einziges Mal Hackbraten gegessen habe. Toast Hawai? – yep, auf jeden Fall. Gefüllte Eier (oder wie heißen die Dinger??)? – na klar! Aber Hackbraten – nope, ganz sicher nicht. Nachdem ich mich nun dazu durchgerungen habe, einen total spießigen, völlig unhippen und altmodischen Hackbraten zu machen, frage ich mich: Wieso erst jetzt? Hackbraten ist nämlich richtig lecker – dieser jedenfalls. (Und wenn ihr euch schon immer gefragt habt, wie man das Wort „Hackbraten“ mindestens 6 mal in einem kurzen Text unterbringen kann, habt ihr jetzt auch die Antwort.) Also, nochmal: Hackbraten ist echt einen Versuch wert.
Ein paar Worte zu den Zutaten:
Wir brauchen Hackfleisch – ist doch klar. Eigentlich könnt ihr hier nehmen, was ihr mögt. Rind-, Schwein-, Kalbs- und bestimmt auch Putenhackfleisch. Am besten Bio. Ich habe Schwein und Rind gemischt verwendet. Außerdem brauchen wir ´ne Zwiebel, ´ne Karotte, Knoblauch und Stangensellerie. Dazu kommen noch Petersilie (ich habe TK verwendet), ein Ei (Größe L), Ketchup, Dijon-Senf, Worcestershire-Sauce, Salz, Pfeffer und etwas braunen Zucker. Und wir brauchen altbackenes helles Brot.
Ich habe den Hackbraten in einer ca. 10 x 25 cm großen Kastenform gebacken. Nehmt einfach, was ihr habt und ungefähr passt.

Das Rezept

Klassischer Hackbraten aus der Kuchenform

Die Zutaten

1-2 altbackene Brötchen oder eine entsprechende Menge Brot (so genau muss das nicht sein)
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Selleriestangen
1-2 Möhren
1 kg Hackfleisch (s. o.)
1 Ei
1-2 El gehackte Petersilie
60 + 100 ml Ketchup
1-2 El Dijon-Senf
1 El Worcestershire-Sauce
1 El Salz
Pfeffer
2 El brauner Zucker

Die Zubereitung

Ofen auf 190 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Eine Kastenform bereitstellen (s. o.)
Brot würfeln und in der Küchenmaschine zu Krümeln mixen….

 …..und in eine große Schüssel füllen.

 

In der (ungereinigten) Küchenmaschine Zwiebel, Knoblauch, Sellerie und Möhren…..

 

….fein hacken und zu den Brotkrümeln geben.

 

Hackfleisch, Ei, Petersilie, 60 ml Ketchup, Senf, Worcestershiresauce, Salz und Pfeffer dazugeben….

 

….und alles gut verkneten.

In eine passende Kastenform (Hier ca. 25 x 10 cm, größer ist auch ok. ) füllen. (Ich habe meine Form nicht eingefettet und der Hackbraten hat sich problemlos gelöst.)

 

 

100 ml Ketchup und braunen Zucker mischen und auf den Hackbraten streichen.

 

Ca. 70-80 Minuten im heißen Ofen backen.

 

Kurz abkühlen lassen, aus der Form lösen und servieren.

 

 

 

Sehr lecker mit Kartoffelbrei. Reste halten sich einige Tage im Kühlschrank und lassen sich prima aufwärmen.

Enjoy und bleibt trotzdem süß!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s