Pikante Kichererbsen-Pancakes

Veganer? Vegetarier? Omnivore? Oder doch lieber paleo, Intervallfasten oder low carb? Das sind die großen Ernährungsfragen unserer Zeit. Und ich gebe zu, auch ich befasse mich eingehend, intensiv und leidenschaftlich mit meiner und Ernährung ganz allgemein. Ich lese Kochbücher wie Andere Romane und mit zunehmendem Alter ist auch der ein oder andere Ernährungs-Ratgeber dazugekommen. Gerade habe ich zum Beispiel das Buch „Der Ernährungskompass“ von Bas Kast gelesen und kann es allen Interessierten empfehlen. Aber das soll hier keine Buchbesprechung werden, ich möchte lediglich verdeutlichen wie auch mich das Thema Ernährung umtreibt. Schlussendlich muss jeder selbst entscheiden, was Körper, Geist, Umwelt und den eigenen Geschmacksnerven gut tut. Wir hier in den reichen Industrieländern haben völlige Entscheidungsfreiheit darüber womit wir unsere hungrigen Zellen füttern. Für diesen Luxus bin ich tagtäglich dankbar und treffe diese Entscheidung zunehmend bewusster. Will sagen: Ich ernähre mich mehr und mehr pflanzlich und zuckerfrei mit gelegentlichen Ausnahmen. Das Beste daran ist, dass ich kein Gefühl von Verzicht habe, im Prinzip genau das esse, was mir schon immer am besten schmeckt und mich topfit und pudelwohl fühle. Aber wie gesagt: Jeder, wie er will! Ich bin hier nicht missionarisch unterwegs und liebe noch immer Brownies, Cookies und Co. Trotzdem möchte ich euch heute eines meiner aktuellen Lieblingsrezepte vorstellen, das rein pflanzlich, gluten- und zuckerfrei und vor allem unglaublich lecker ist. Zudem ist es in höchstens 20 Minuten auf dem Tisch. Pikante Kichererbsen-Pancakes!

Hier geht’s weiter:

Diese Pancakes, Pfannkuchen oder Bratlinge locker, lecker, würzig und ausgesprochen flexibel. Wenn Ihr einmal den Grundteig habt, könnt ihr im Prinzip alles reinschmeißen, was Euch schmeckt oder das Gemüsefach gerade so hergibt. Ich finde diese Version mit geraspelten Möhren, Frühlingszwiebeln und Koriander perfekt.

Pikante Kichererbsen-Pancakes (6 Stück)

1 Tasse Kichererbsenmehl

1 Tasse Wasser1 Teel. Backpulver

Salz und Pfeffer

1 Teel. Currypulver

1 Chilischote

1-2 Karotten

Evtl. eine kleine Handvoll TK-Erbsen

1/2 Bund Koriandergrün

1 Frühlingszwiebel

Olivenöl

Zubereitung:

Karotten schälten und grob raspeln, Zwiebel und Chili kleinschneiden. Koriandergrün hacken. Kichererbsenmehl mit Backpulver vermischen, Wasser dazugeben (ihr könnt auch Kokosmilch aus der Packung oder andere pflanzliche Milch verwenden) und gut verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Gewürzen abschmecken, restliche Zutaten dazugeben. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Pancakes portionsweise darin braten. Mittlere Hitze, pro Seite etwa 3 Minuten.

Fertig! Mit Salat, Hummus, Avocado, Tomaten etc. servieren. Sooo lecker!

Die Dinger halten sich auch super ein paar Tage im Kühlschrank.

Enjoy und bleibt trotzdem süß!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s